Presseberichte


Adventskonzert am Sonntag, 01.12.2019, des Kirchenchores und des Belcanto-ChoresHilzingen

(Quelle) Gemeindeblatt Hilzingen, Ausgabe KW50/2019 12.12.2019

Viele Zuhörer hatten sich an diesem trüben November-Nachmittag in der mit einem großen Adventskranz geschmückten Pfarrkirche eingefunden um den weihnachtlichen Liedern zu lauschen. Mit einem Trompetensolo von Esther Funk-Granitzki, begleitet von Siggi Zielke an der Orgel, wurde das Konzert eröffnet! "Keine Zeit lebt so von der Musik, wie die Adventszei", sagte Herr Pfarrer Gompper zur Begrüßung des Publikums. Dirigiert von Esther Keogh sang der Kirchenchor das "Kyrie" von Michael Haydn. Das moderne "I will bless the Lord" intonierte der Chor mit der Unterstützung von Daniela Hengge. Mit erfrischend schwungvollen Gospel-Songs, wie das bekannte "Oh when the Saints go marching in" brillierte der starke Belcanto-Chor unter der Leitung von Evelyne Leutwyler! Meisterlich vorgetragen wurde "Jesus bleibet meine Freude" von Orgel und Trompete. Dirigent Guido Oelke stimmte zusammen mit den Solisten des Kirchenchores das "Alma Redemptoris Mater" an. Sopran und Altstimmen des Chores Belcanto sangen im Dialekt "Votraamt und voschlafa", gefolgt vom rhythmischen "This little light of mine" ! Ein echter Höhepunkt war das afrikanisch anmutende Lied: "Aya Ngena" das mit spontanem Beifall belohnt wurde. Zusammen mit den Zuhörern sangen beide Chöre; "We are the World" von Michael Jackson. In seiner Ansprache bedankte sich Herr Reiner Mauch bei allen Mitwirkenden. Dann sangen alle gemeinsam "Macht hoch die Tür"! Den Auszug der Chöre begleitete das afrikanische Lied: "Siyaham- ba", unter rhythmischen Klatschen des Publikums. Alle Chormitglieder bildeten mit brennenden Kerzen ein Spalier für die Zuhörer. Ein romantischer Anblick!


C. Altendorf, Schriftführerin Kath. Kirchenchor Hilzingen




Fröhliche Lieder in besinnlicher Adventszeit

(Quelle) Südkurier, 09.12.2019

Hilzingen (1. Dezember 2019) - Beim festlichen Konzert in der St. Peter und Paul-Kirche in Hilzingen boten der Kirchenchor Hilzingen und der Belcanto-Chor ein breites Spektrum an vorweihnachtlicher Musik.

Belcanto Chor Zum Abschluss des feierlichen Adventskonzerts sangen der Kirchenchor Hilzingen und der Belcantochor gemeinsam "Macht hoch die Tür, die Tor macht weit" - ein sehr stimmungsvoller Abschluss, bei dem alle Anwesenden in das Lied miteinstimmten. | Bild: Elmar Veeser


Von Elmar Veeser

Zu Beginn des festlichen Adventskonzerts in der St. Peter und Paul-Kirche hatte Pfarrer Thorsten Gompper bei der Begrüßung der zahlreichen Besucher Musikstücke aus verschiedenen Epochen und in unterschiedlichen Musikstilen angekündigt. Tatsächlich war das Spektrum ein sehr breites und reichte von barocker Kirchenmusik bis hin zu international bekannten Adventsliedern und Popsongs.


Bei den Gospelnummern springt der Funke über

Der Belcanto-Chor unter der Leitung von Evelyne Leutwyler trug die letztgenannten Lieder vor und sorgte damit für Stimmung in der eigentlich sehr besinnlichen Vorweihnachtszeit. Der Funke sprang bei den Gospels und den afrikanischen Klängen mit Percussion-Begleitung über, zu denen die Sänger mitklatschten, wie etwa "Waiting For The Lord" und "Aya Ngena". Gute Laune vermittelte auch die "Petersburger Schlittenfahrt", und bei "Wir wünschen frohe Weihnacht" summte und sang das Publikum mit.


Bündelung der stimmlichen Kräfte

Doch auch die klassisch-besinnlichen kirchlichen Adventslieder kamen nicht zu kurz. Diese brachte der Hilzinger Kirchenchor unter der Leitung von Guido Oelke zu Gehör, wie zum Beispiel das ergreifende und stimmungsvolle "Maria durch den Dornwald ging". Beide Chöre bündelten dann beim feierlichen "Macht hoch die Tür, die Tor macht weit" ihre stimmlichen Kräfte. Ihnen gelang damit ein sehr stimmungsvoller und würdiger Abschluss, bei dem alle Anwesenden in das Lied miteinstimmten. Orgelmusik von Siggi Zielke rundete den vorweihnachtlichen musikalischen Genuss ab, der von Esther Funk-Granitzki eindrucksvoll auf der Trompete begleitet wurde.




Belcanto-Chor und Comedian Tales bieten auch viel fürs Auge

(Quelle) Südkurier, 24.05.2019-- Ganzer Artikel --

Hilzingen (18./19. Mai 2019) - Beim Frühlingskonzert des Belcanto-Chores und der Comedian Tales in der Hilzinger Remise springt der Funke aufs Publikum über. Beide Ensembles binden Showelemente in ihre Programme ein.

Belcanto Chor Monika Hägele als Dolly ist im extravaganten Kostüm der Blickfang, als der Belcanto-Chor Szenen aus dem Musical "Hello Dolly" auf die Bühne bringt. Sie wird von Reto Dalla Vecchia (links) und Meinrad Riedinger eingerahmt. | Bild: Elmar Veeser


Gesangliche Feier zum 4. Advent

(Quelle) Andelfinger Zeitung, 20.Dezember 2016

OBERNEUNFORN

Am Sonntagabend, 18. Dezember fand in der Kirche Oberneunforn ein festliches Konzert zum 4. Advent statt. Gleich drei Chöre unter der Leitung der gleichen Dirigentin erfreuten die Besucher in der vollbesetzten Kirche.

THERESE SCHURTER

Der Männerchor Oberneunforn eröffnete den besinnlichen Abend nach einer herzlichen Begrüssung durch Pfarrer Bruno Ammann und dem Eröffnungsspiel von Siggi Zielke an der Orgel und Martina Welte an der Trompete mit dem Mundartlied "d'Welt isch müed vom viele Striite". Die zwanzig Männer sangen auch konzentriert und voller Inbrust "Gloria", "Swing low" und gefühlvoll "Weihnachtsglocken". Die Gäste aus Hilzingen in der Nähe von Singen (D) begeisterten mit ihrem Auftritt und liessen die festliche Atmosphäre fast greifbar machen. Der Belcanto Chor besteht aus 42 aktiven Sängerinnen und Sängern und der Gesangverein Liederkranz Hilzingen durfte dieses Jahr sein 150-jähriges Jubiläum feiern.
Belcanto Chor

Nimmermüde Dirigentin

Voller Energie, mit viel Feingefühl und ansteckender Lebenslust leitete Evelyne Leutwyler beide Chöre. Wenn sich der eine Chor ausruhen konnte, stand gleich der nächste Chor vor der erfahrenen, nimmermüden Dirigentin. Seit Juni 2016 bringt sie frischen Wind in den Belcanto-Chor, seit Februar 2016 in den Männerchor Oberneunforn. "Miteinander etwas erreichen, etwas zusammen erarbeiten und neue Herausforderungen meistern, das ist das Wertvolle an Vereinen", erklärte Evelyne Leutwyler einmal in einem Interview. Auch beim dritten Chor hat sie die Finger im Spiel. Seit rund zehn Jahren begeistern die "Comedian Tales" mit ihrer gesanglich und optisch hervorragenden Show und beeindruckten auch diesmal wieder mit ihrem grossen Können. Jeder einzelne der sechs Herren ist ein Solist und zusammen mit dem meisterhaften Pianisten Siggi Zielke sorgten sie für Gänsehaut.

Singen als Medizin

So wechselten sich die drei Chöre während der kommenden eineinhalb Stunden mit ihren Liedervorträgen ab und zum Schluss begeisterten alle Chöre zusammen mit dem bekannten "Nabucco" von Giuseppe Verdi. Auch die ganze Besucherschar wurde zum Schluss noch in den Gesang einbezogen. "Singen ist die beste Medizin für Körper, Geist und Seele", erklärte die attraktive Dirigentin. Die Sängerinnen und Sänger des Belcanto-Chors formierten sich zum Spalier mit Kerzchen in der Hand und, begleitet von wunderschönem Gesang, verliessen alle Kirchgänger nach und nach die Kirche.
Auf dem Vorplatz wurde heisser Punsch ausgeschenkt, den die guten "Feen" Hubi und Rolf zubereitet hatten. Vor der Kirche sorgten Feuerschalen und Tonnenfeuern in alten Waschtrommeln für eine feierliche Stimmung. Gegen 20 Uhr trafen sich die Chormitglieder zum gemütlichen Beisammensein bei einem kleinen Znacht im Gemeindehaussaal und liessen den 4. Advent ausklingen.
Der Männerchor Oberneunforn, der Belcanto-Chor aus Hilzingen (D) und die Comedian Tales haben es zweifelsfrei geschafft mit ausdrucksvollen Liedern auf die bevorstehende Weihnachtszeit einzustimmen.


Evelyne Leutwyler bringt frischen Wind in den Belcanto-Chor

(Quelle) Südkurier, 29.09.16

Hilzingen (September.2016) - Die neue Dirigentin Evelyne Leutwyler hat viel Erfahrung auf der Bühne. Das soll dem Hilzinger Belcanto-Chor zugute kommen.

"Miteinander etwas erreichen, etwas zusammen erarbeiten und neue Herausforderungen meistern, das ist das Wertvolle an Vereinen", erklärt Evelyne Leutwyler und lässt ihr herzliches Lächeln aufblitzen. Erst vor ein paar Wochen hat sie die Leitung des Belcanto-Chors übernommen und schon wurde der erste Auftritt erfolgreich gemeistert. "Ich glaube, wir haben das Publikum ins Herz getroffen", freut sich die neue Spitze des Chors. Ihre Rolle steht ihr übrigens bestens, denn die große Bühne war schon immer ihre Welt. Die Gründerin der Operetten- und Musical-Bühne Schaffhausen scheint während ihrer Laufbahn nichts ausgelassen zu haben, von der Musik über das Ballett, Theater, Fernsehen bis hin zum Zirkus. "Das war immer mein Leben", sagt sie und man glaubt ihr sofort. Der graue Pullover mit silbernen Sternen, die großen Kreolen-Ohrringe und ein wenig Lippenstift - der Glanz des Rampenlichts haftet ihr an.
Belcanto Chor Aber wie kam sie denn nun zum Belcanto-Chor? "Zum 20-jährigen Bestehen der Operetten- und Musical-Bühne haben auch die Hilzinger gesungen, da lernten wir uns kennen. Als ich den Chor dann übernehmen durfte, war natürlich ein Repertoire vorhanden, aber wir Dirigenten sind da etwas eigen", meint sie und lacht. "Ich lege Wert auf ein breites Feld, wir machen alles vom Schlager bis hin zum Gospel." Und das erste große Konzert ist auch schon geplant, es wird zur Weihnachtszeit im Kanton Thurgau stattfinden. Aber bis dahin gibt es noch viel zu tun. "Bei mir stehen die Leute nicht einfach nur mit Gesangsmappen herum. Unsere Konzerte erzählen Geschichten", verrät die Leiterin. "Wir spielen auch Szenen mit Bühnenbild, Requisiten und Kostümen." Das bringt Farbe ins Geschehen. "Übrigens freuen wir uns immer über neue Mitglieder. Wir proben immer dienstags um 20 Uhr im evangelischen Pfarramt", verrät sie.
"Mir selbst ist der Applaus nicht einmal so wichtig", sagt die Chorleiterin. "Einmal hat ein Mitglied zu mir gesagt: 'Es wäre mein Lebenstraum, einmal auf einer großen Bühne zu stehen.' Mit mir hat er das geschafft. Das macht mich glücklich. Die Proben können anstrengend sein, aber wenn wir dann auf der Bühne stehen, merken wir immer wieder, dass es sich lohnt."


Temperamentvoll

Evelyne Leutwyler leitet den Belcanto-Chor

(Quelle) Gemeindeblatt Hilzingen, 29.09.16

Hilzingen.

Belcanto Chor Genau genommen ist die temperamentvolle Schweizerin ja gar nicht so neu für den Chor. Viele Mitglieder schwärmen noch heute von dem unvergesslichen Auftritt im Stadttheater Schaffhausen vor neun Jahren zusammen mit der Operetten- und Musicalbühne Schaffhausen, deren Gründerin Evelyne Leutwyler ist.
Zudem übernahm sie schon in diesem Sommer kurzfristig die Vorbereitung auf einen Auftritt des Chors beim Partnerschaftstreffen Lizzano-Hilzingen in der Hegauhalle. Nebst einigen Chören in der Schweiz leitet sie außerdem die "Comedian Tales", welche ja inzwischen in Hilzingen auch keine Unbekannten mehr sind.
Ein gemeinsamer Auftritt des Belcanto-Chors mit den "Tales" wird bereits am 18. Dezember im Thurgau stattfinden. "Musik ist Trumpf" heißt es dann im Frühsommer 2017 in der Hegauhalle in Hilzingen.
Gerade jetzt lohnt es sich also für interessierte Sängerinnen und Sänger ganz besonders, einfach mal unverbindlich bei einer Probe vorbei zu schauen. Sie finden jeweils dienstags von 20 bis 21:30 Uhr im Gemeindesaal der evangelischen Kirche, Hanfgarten 10, Hilzingen statt. Auskunft erteilt auch gerne der Vorsitzende Reiner Mauch, Telefon 07731/922570.


15 - jähriges Jubiläum

Gemeinde Hilzingen feiert mit Lizzano die Partnerschaft

(Quelle) Gemeindeblatt Hilzingen, 15.09.16

Belcanto Chor Beim Festabend eröffnete der Belcanto-Chor den stilvollen Abend mit Liedern über die Freundschaft. Beim Gefangenenchor von Nabucco - gemeinsam gesungen mit dem Männerchor - sangen die italienischen Gäste kräftig mit.


Ein runder Geburtstag

Liederkranz Hilzingen feierte sein 150-jähriges Jubiläum

(Quelle) Wochenblatt, 27.07.16

Hilzingen (17.07.2016) - Mit einem feierlichen Festakt beging der Gesangsverein Liederkranz am Sonntag im August-Dietrich-Saal sein 150-jähriges Vereinsjubiläum. Zu den Gratulanten gehörten Bürgermeister Rupert Metzler, der Ehrenbeauftragte des Bodensee-Hegau-Chorverbandes (BHC) Manfred Wiebach, Bertold Meier, der erste Vorsitzende vom Patenverein Männerchor Singen, die Leiterin der Musikschule westlicher Hegau, Ulrike Brachat, Delegationen von örtlichen und befreundeten Vereinen sowie etwa 100 Geburtstagsgäste, Freunde und Gönner des Gesangvereins.
Belcanto Chor Zum Geburtstag gönnte sich der Liederkranz ein besonderes Schmankerl: Die Vokalformation "Comedian Tales" unter der Leitung von Evelyne Leutwyler begeisterte mit einem genialen Gastkonzert. Mit einem dreiteiligen Showblock, zunächst im "Schwalbenschwanz-Look", danach mit weißen Anzügen, überzeugten die neun Amateursänger aus der Schweiz mit einer gesanglichen und optisch hervorragenden Showperformance im Stil des bekannten Berliner Volksensembles Comedian Harmonists. Zu den Gesangshighlights gehörten die "Bohemian Rhapsody" der Rockgruppe Queen, der Kriminal Tango und "Ewige Liäbi", der Gruppe "Mash" aus dem gleichnamigen Schweizer Musical.
Zwischen den Darbietungen überreichte Bürgermeister Rupert Metzler im Namen der Landesregierung die Conradin-Kreutzer-Tafel. Diese Auszeichnung des Landes Baden-Württemberg erhalten diejenigen Vereine, die mindestens 150 Jahre bestehen und sich künstlerische, volksbildende und kulturelle Verdienste um die Pflege der Laienmusik erworben haben.
Dann gratulierte der Ehrenbeauftragte des BHC, Manfred Wiebach, mit einer Urkunde und einer Notenspende. Bertold Meier überreichte ebenfalls eine Notenspende, und als Sprecher der Delegationen der örtlichen Vereine gratulierte der erste Vorsitzende des Musikvereins, Michael Jäckle, mit einer ironischen Laudatio zum Geburtstagsgeschenk. Der erste Vorsitzende des Gesangvereins Liederkranz, Reiner Mauch, freute sich über zwei Euro für jedes Jahr des Bestehens seines Vereins.


Liederkranz erhält die Conradin-Kreutzer-Ehrentafel

(Quelle) Südkurier, 22.07.16

Hilzingen (17.07.2016) - Der vor 150 Jahren gegründete und für moderne Impulse offene Hilzinger Gesangverein Liederkranz Hilzingen erhält zum 150. Jubiläum die Conradin-Kreutzer-Ehrentafel des Landes.

Belcanto Chor Die nach dem in Meßkirch geborenen Komponisten Conradin Kreutzer (1780-1849) benannte Ehrentafel darf nur an Musikvereinigungen aus Baden-Württemberg verliehen werden, die mindestens 150 Jahre bestehen und sich künstlerische, volksbildende und kulturelle Verdienste um die Pflege der Laienmusik erworben haben. So steht es offiziell in der Urkunde. Nun wurde dem 1866 - also vor genau 150 Jahren - gegründeten Gesangverein Liederkranz Hilzingen diese große Ehre zuteil.

Der Vorsitzende Reiner Mauch begrüßte im August-Dietrich-Saal in Hilzingen zahlreiche Gäste und ließ die wechselvolle Geschichte des Gesangvereins Revue passieren. Seit dem Jahr 2000, als sich zum bestehenden Männerchor der gemischte Chor Belcanto neu formiert habe, stehe der Verein auf zwei musikalischen Beinen. Diese Entscheidung sei goldrichtig gewesen, denn schließlich habe sich der Chorgesang in den letzten Jahren weiterentwickelt. "Man muss mit der Zeit gehen, sonst geht man mit der Zeit", wie Reiner Mauch treffend zitierte.

Wie unterhaltsame und moderne Vokalartistik klingen und aussehen kann, zeigten die Comedian Tales, eine Schweizer Gesangscombo, die den Festakt musikalisch untermalte. Der Bariton der Formation, Meinrad Riedinger, musste nach dem Auftritt viele Hände schütteln, denn schließlich wohnt der gebürtige Weiterdinger mit seiner Familie seit vielen Jahrzehnten in Hilzingen.

Zu den ersten Gratulanten zählte der stellvertretende Präsident und Ehrungssachbearbeiter des Bodensee-Hegau-Chorverbandes, Manfred Wiebach, der dem Gesangverein zum 150-jährigen Bestehen eine Urkunde sowie eine Notenspende überreichte. Genauso großzügig zeigte sich der Vorsitzende des Musikvereins Hilzingen, Olaf Fuchs, der gemeinsam mit den Vertretern des Haus- und Gartenvereins sowie des Sportvereins den Jubilaren ein Geldgeschenk für neue Noten zukommen ließ. Auch Ulrike Brachat, die Leiterin der Jugendmusikschule Westlicher Hegau, ließ es sich nicht nehmen, dem Gesangverein Liederkranz Hilzingen zu gratulieren.


Conradin-Kreutzer-Ehrentafel

Verleihung beim Festakt des Gesangvereins Liederkranz

(Quelle) Gemeindeblatt Hilzingen, 21.07.16

Hilzingen (17.07.2016) - Das Land Baden- Württemberg verleiht an Chöre und Musikgruppen, die langjährig erfolgreich musikalisch tätig sind, die "Conradin-Kreutzer-Tafel". Zu seinem 150-jährigen Jubiläum kam auch der Gesangverein Hilzingen in diesen Genuss.
Belcanto Chor Die "Comedian Tales" aus der Schweiz eröffneten gesanglich den Festakt. Der Vorsitzende Reiner Mauch begrüßte und brachte seine Freude über die recht zahlreichen Besucher zum Ausdruck. Bürgermeister Rupert Metzler hielt die Festansprache und überreichte die "Conradin-Kreutzer-Tafel".
Die Tafel bringt auch den 150-jährigen Einsatz des Gesangvereins im kulturellen Leben der Gemeinde zum Ausdruck. Manfred Wiebach, Vorsitzender des Bodensee-Hegau-Chorverbandes, überbrachte die Grüße und Glückwünsche auch des badischen und deutschen Chorverbandes. Freude bereitete er mit einer Spende für neues Notenmaterial.
Bertold Meier, Vorsitzender des Patenvereins Männergesangverein Singen, sowie Olaf Fuchs für die aktiven Vereine in Hilzingen und Ulrike Brachat, Leiterin der Musikschule, schlossen sich mit Glückwünschen an.
Umrahmt wurde der Festakt von den "Comedian Tales", die gesanglich markant und akzentuiert der Feier einen tollen Rahmen boten. Den Abschluss bildeten ein vielfältiges kaltes Buffet und verschiedene Getränke.


Chöre feiern konzertant mit Freunden

(Quelle) Südkurier, 22.06.16

Hilzingen (18.06.2016) - Der Gesangverein Liederkranz Hilzingen feiert sein 150-jähriges Bestehen mit einem großen Konzert. Dabei treten auch befreundete Chöre auf. Hilzingen - Der Gesangverein Liederkranz Hilzingen hat seit seiner Gründung im Jahre 1866 das kulturelle Leben - weit über die Gemeinde hinaus - mitgeprägt. Belcanto Chor Entsprechend umfangreich und aufwendig wurde das 150. Vereinsjubiläum gefeiert. Schon im Eingangsbereich der Hegauhalle zeugten große Schautafeln von der wechselhaften Geschichte des Gesangvereins, die in einer umfangreichen Festschrift, die jedem Besucher beim Eintritt ausgehändigt wurde, im Detail festgehalten ist. Der Chor bestand damals aus 15 aktiven Mitgliedern. Exakt dieselbe Zahl an Sängern bestieg am Jubiläumsabend die Bühne.
Zu den Glanzzeiten des Männerchors, die von Ende der 60er- bis Ende der 80er-Jahre reichte, wie der Vorsitzende Reiner Mauch mit Wehmut anmerkte, sorgten mehr als 40 Sänger für den kraftvollen Ton. Unter der Leitung ihres Dirigenten Wladimir Jäger zeigten die in Ehren ergrauten Herren, etwa mit dem Hit der Band Karat "Über sieben Brücken musst du gehen", noch erstaunlich viel gesanglichen Elan.


Rhythmische Finessen
Der Gesangverein Liederkranz Hilzingen besteht aus zwei Chören, wobei der im Jahr 2001 ins Leben gerufene gemischte Chor Belcanto die Zukunft verkörpert. Den Takt gibt die temperamentvolle Dirigentin Melinda Liebermann vor, die mit charmantem amerikanischem Akzent die Lieder ihres 40 Stimmen starken Chores ansagte. Wunderschön war dessen Interpretation des Louis Armstrong-Hits "What a wonderful World".
Die Präsidentin des Bodensee-Hegau-Chorverbandes, Barbara Contius-Lorsbach, hob in ihrer Laudatio hervor, dass der Chorgesang derzeit eine Renaissance erlebe, wobei das Repertoire internationaler, rhythmischer und moderner geworden sei. Auch Showelemente wie Choreographien und Mitsingpassagen für das Publikum seien immer mehr im Kommen. Doch nach wie vor habe das traditionelle Liedgut seinen unumstößlichen Platz.
Für den traditionellen vierstimmigen Männerchorgesang stehen insbesondere die Vereine aus Riedheim und die Chorgemeinschaft Duchtlingen-Weiterdingen. Die Chorgemeinschaft unter der Leitung von Guido Oelke zeigte sich gut aufgelegt und grüßte die Jubilare mit dem Lied "Hammerschmied", das mit dem aus vierzig Kehlen schallenden "Ein Prosit der Gemütlichkeit" endete. Wladimir Jäger, der nicht nur beim Männerchor in Hilzingen den Ton vorgibt, sondern auch in Riedheim den Taktstock schwingt, ließ mit letzteren "Die Glocken von Isola Bella" vierstimmig erklingen. Besonders hervorzuheben ist der Männerchor Singen unter der Leitung ihres Dirigenten Siegfried Schmidgall, der bei seinem Auftritt zeigte, dass auch die Herren Sänger sich auf der Bühne locker, ja selbstironisch geben dürfen, ohne dabei an musikalischer Qualität einzubüßen, so beim Udo-Jürgens-Hit "Mit 66 Jahren". Ihre gesangliche Verbundenheit zeigten die befreundeten Vereine auch dadurch, dass sie gemeinsam mit den Jubilaren drei gemeinsam einstudierte Lieder vortrugen. Beeindruckend und gleichzeitig berührend war, als 120 Sängerinnen und Sänger den Lindenbaum nach Franz Schubert sangen.


Mittelalterlicher Konzertgenuss in der Burg Riedheim

(Quelle) Südkurier, 30.06.15

Hilzingen-Riedheim (27.06.2015) - Im mittelalterlichen Ambiente der Riedheimer Burg erlebten die Besucher ein schönes und sehr abwechslungsreiches Konzert des Hilzinger Belcanto-Chors unter der Leitung von Melinda Liebermann. Die Sänger wurden dabei von den Musikern der Jugend-Bigband ,,Soundblaster" vom Musikverein Hilzingen unterstützt. Für noch mehr Abwechslung sorgte auch Chormitglied und Geigenlehrer Andreas Schmid, der sein Können mehrfach unter Beweis stellte. Zu Beginn des Konzertes konnte Rainer Mauch im Namen des Belcanto-Chors die Konzertbesucher in der gut besetzten Burg begrüßen. Er machte auch noch einmal darauf aufmerksam, dass es sich bei der Riedheimer Burg um einen einmaligen Konzertort handelt, für dessen Erhalt ...


Messe für den Frieden

(Quelle) Wochenblatt, 28.05.14

Ein volles Haus gab es zum großen Gesangsevent von Melinda Liebermann am Samstag den 24.05.2014 in der Singener Stadthalle. Gleich drei Chöre unter der Leitung der Lehrerin an der Singener Musikschule hatten zu diesem Konzertabend zusammen gefunden, denn alle drei Chöre, die ,,Vocalinos" der Jugendmusikschule, der Hilzinger Chor ,,Belcanto" und das Chorprojekt ,,Pop Corner" werden von Liebermann dirigiert. Wie verschieden diese Chöre sind, und wie sie ihr Selbstverständnis pflegen, wurde im umfangreichen Vorprogramm deutlich, in dem die Chöre, eröffnet von den jüngsten Sängerinnen und Sänger, ihr ,,Best of" sangen und auch manche Showeinlage einem sehr applausfreudigen Publikum präsentierten. Denn das war längst nicht nur traditionelles Liedgut, sondern auch manch schön interprtierter Popsong, der durch die begleitende Combo schön umrahmt wurde. Höhepunkt dieses Abends war freilich die große ,,Ethno Mass for Peace" von Lorenz Maierhofer, der dafür viele Elemente von Gesängen aus allen Ecken dieser Welt zusammengetragen hatte und zwischen den Gesangspassagen manches gewichtige Zitat zum Thema Frieden als seine Botschaft gepackt hatte. Martin Luther King kam hier genauso zu Wort wie Papst Johannes Paul II. Durch Sopranistin Adriane Kienzler wie Damaris Keim (Sopran), Janine Scinta (Mezzosopran), Janina Tirolf (Mezzosopran), Frederik Fritzsche (Bass), Ernesto Lunar Koch (Tenor), Yannik Fritzsche (Tenor) und Sprecher Ernst Knobelspieß wurde hier mit vielen solistischen Einlagen zur ,,Grundlage" der drei Chöre gemeinsam ein ganz besonderer Augenblick des Gesangs erschaffen. Klar, dass das Publikum nach dieser begeisternden Aufführung noch Zugabe um Zugabe forderte. Vor allem der hohe Anteil jugendlicher Sängerinnen und Sänger gab diesem Abend eine ganz besondere Note, denn um die Zukunft des Chorgesangs ist es vielleicht, auch dank solcher engagierten Kämpfer für den Gesang wie Melinda Liebermann, gar nicht so schlecht bestellt.


Belcanto-Chor voller Liebe und Leidenschaft

(Quelle) Südkurier, 26.07.13

(13.07.2013) Ihr Herz ausgeschüttet haben die Sängerinnen und Sänger des Hilzinger Belcanto-Chores zum Sommerkonzert in der Remise beim Rathaus. Belcanto Chor Lauter Liebeslieder hat Chorleiterin Melinda Liebermann aufs Programm gesetzt, unzählige, knallrote Herzen haben die Remise zum Liebesnest gemacht und die herzerfrischend inszenierte Choreographie hat den Genuss fürs Publikum perfekt gemacht. Sogar eine tänzerische Tango-Einlage hatten die Belcanto-Sänger für ihr Publikum gekonnt einstudiert. Zudem gab es beim lauen Sommerabend im Schlossgarten Häppchen und Erfrischungen, so dass alle Sinne befriedigt wurden. Mit dem Beatles-Klassiker ,,All you need is love" begräßte der Chor seine Gäste, am Klavier begleitet von Cristina Marton. Alles was man braucht, ist Liebe - dass da was dran ist, wurde beim Konzertabend deutlich.
Quer durch die Jahrhunderte ging die Liebesreise, vom konzertanten Violin-Solo mit Andreas Schmid, bis zum Evergreen ,,Love changes everything" reichte das erfrischende Repertoire und Rudi Hein bewies am Schlagzeug, dass ein Drummer auch ganz sensibel zu Werke gehen kann. ,,Aber das kostet ganz schön viel Kraft", gab er am Rande zu bemerken. ,,Ich freue mich, dass so viele zu unserem Konzert gekommen sind", begrüßte Belcanto-Vorstand Rainer Mauch die vielen Besucher in der Remise, die sich sogar auf den Treppenstufen im und den Bierbänken vor dem Saal drängten, um das Konzert zu verfolgen. Viel Lob gab es auch für Pianistin Cristina Marton, die einfühlsam den Chor begleitete und die Violin-Einlagen von Schmid untermalte. ,,Dass wir ihn als Sänger in unseren Reihen begrüßen können, erfreut uns ganz besonders", gestand Mauch. Mit begeistertem Applaus bedankten sich die Zuschauer und entließen den Chor nicht ohne Zugabe in den wohlverdienten Feierabend. Mit ,,Good Night, Sweetheart", verabschiedeten sich die Chormitglieder musikalisch von ihrem Publikum, um anschließend bei Kerzenschein den Abend gemütlich auf dem Schlosshof ausklingen zu lassen.


Am Ende singt sogar das Publikum

(Quelle) Südkurier, 22.11.12

Beim Benefizkonzert in der Hilzinger Barockkirche (am 28.10.2012) hat der Kirchenchor mit Freunden musiziert.

In der Hilzinger Kirche konnten Pfarrer Julius Schmitt und Wilhelm Knapp vom Bauförderverein St. Peter und Paul gleich zwei Chöre zum Benefizkonzert begrüßen. Zum Auftakt spielte Christa Gommel die ,,Toccata in G" von Wilhelm Pachelbel als stimmungsvolle Ouvertüre an der Orgel. Es folgte der Belcanto-Chor unter der bewährten Leitung von Melinda Liebermann mit einem frischen ,,Swing low sweet chariot" und dem kraftvollen ,,Josua fit the battle of Jerico", das alle Zuhörer begeisterte. Der Kirchenchor unter der Leitung von Guido Oelke intonierte die Orgelsolomesse in C von W.A. Mozart. Die Soli wurden dieses Mal von Chormitgliedern vorgetragen. Durch die freitragende Raumschale kamen die klaren Stimmen zur Geltung. Es folgte das moderne Kirchenlied ,,Schau auf die Welt" und Mozarts Sonate in F-Dur, gespielt vom Streichensemble. Das erhabene ,,Großer Gott wir loben Dich", von beiden Chören und den Zuhörern gesungen, rundete das Programm ab. Der Auftritt beider Chöre sollte, so die Konzertbesucher, ausgebaut werden. Der Bauförderverein freut sich öber rund 1900 Euro Erlös aus dem Benefizkonzert.


Hilzingen: Belcanto-Chor feiert mit den Fans

(Quelle) Wochenblatt, 6.11.11

Hilzingen (29.10.2011). "So viele Besucher hat es in der Hegau-Halle seit Jahren nicht mehr gegeben", strahlte Reiner Mauch, der Vorsitzende des "Liederkranz" Hilzingen, der nun einen bedeutenden "Kindergeburtstag" feiern konnte. Denn vor etwas mehr als 10 Jahren kam Konrad Sturm, der Vorgänger von Mauch, auf eine zündende Idee um er immer weiter fortschreitenden Überalterung des Männergesangvereins Liederkranz Einhalt zu bieten, wie Reiner Mauch im Rahmen des Jubiläumsabends erzählte. Belcanto Chor Und angeregt durch Projekte wie den Steißlinger Frauenchor "Allegro", die als Motivator im Hilzinger Schlosspark auftraten, konnte der Chor gegründet werden, der zunächst von Johannes Link dirigiert wurde und seit einem Jahr von Melinda Liebemann geleitet wird. Johannes Link wie Konrad Sturm konnten zum Jubiläumskonzert geehrt werden, denn die Idee hat richtig gezündet.

Wie, das war das Erlebnis dieses Abends, denn unter dem Motto "Von Hollywood träumen" war nicht nur Charly Chaplin selbst zu Gast, der Chor selbst zeigte ein enorm reiches Spektrum moderner Chormusik auf, das das Publikum von Song zu Song mehr begeisterte. Der Liederkranz Hilzingen unter der Leitung von Johannes Kehl (der auch manchen weiteren Auftritt als Percussionist bereicherte) fungierte auch bei diesem Konzert als "Geburtshelfer" und eröffnete den Abend. Doch nach einigen Liedern gehörte die Bühne dem Belcanto-Chor alleine. "Que Sera", "The time of my Live", der Abba-Hit "Take a Chance of" der Musical-Klassiker "Aquarius", der Beatles-Hit "A hard Days Night", "Kokomo", "May it Be" und "One" aus dem Musical "A Chorus Line" waren die Lieder des Abends, die zum Teil mit aufwändige Choreographie und Kostümen aufgeführt wurden und mit langen Applaus honoriert wurden. Als Anekdote konnten die Zuschauer unter anderem erfahren, dass Melina Liebermann die Songs der Beatles nie mochte, weil ihr Bruder sie immer beim Rasenmähen gesungen hatte. Der Mix an mittreißender Musik kam an. So macht Chormusik Spaß. Denn wollte das Publikum auch über das eigentliche Programm haben und forderte noch manche Zugabe mit seinem Aplaus.